Über Uns

Über uns

Die Idee ein Institut zum Thema Gesundheits- und Sozialimmobilien zu gründen entstand durch die langjährige Beschäftigung der beiden Instituts-Geschäftsführer Dipl.-Ing Ralf Weinholt und Prof. Dipl.-Ing Kurt Dorn mit diesem Immobilienthema.

Über die gewöhnliche Projektentwicklung, das architektonische Planen und das Realisieren hinaus sehen wir einen enormen Bedarf an Forschung und Entwicklung in diesem wachsenden Segment.

Aufgaben

Aufgabe unseres Instituts (IGeSo) ist die wissenschaftlich-technische Beschäftigung mit der Entwicklung und Planung von Gesundheits- und Sozialimmobilien. Dies geschieht aus gestalterischer, planerischer, betriebswirtschaftlicher und soziologischer Sicht.

Wesentlich ist dabei die Übertragung der Theorie in die Praxis für private und gemeinnützige Marktteilnehmer aus den betreffenden Bereichen.

Themen

Mit dem IGeSo sind wir organisatorisch an die Fachrichtung Architektur der Hochschule Trier angegliedert. Diese Fachrichtung ist in besonderer Weise dafür geeignet die betreffenden beispielhaften Themenkomplexe in integraler Planung zu bearbeiten. Die Themen des IGeSo sind vielfältig und finden sich in den Zukunftsthemen Demographischer Wandel, Gesundheit und Medizin wieder. Das Entwickeln von Konzepten für Pflegeimmobilien, Wohnen im Alter, Ambient Assisted Living, Bauten für das Gesundheitswesen, bis hin zu Sozialbauten wie Kindertagesstätten, Schulen oder auch Studentenwohnheimen werden die vorrangigen Aufgaben sein.

Also alle Bereiche der Gestaltung, der Architektur, des Städtebaus, der Baukonstruktion, der Tragwerksplanung, der gebäudetechnischen Planung und des Baumanagements sowie anderer Fachbereiche der Fachhochschule Trier.

Es gibt zur Zeit in Deutschland keine vergleichbare Institution, die sich mit der Planung und Realisierung von Immobilien der oben genannten Sparten in interdisziplinärer Weise beschäftigt.

Das IGeSo hat seinen Sitz in Trier und Neuss bei Düsseldorf.